DAIKIN Open 2022 – Weltklassetennis in der TennisBase Oberhaching

Möller beschert weiteren Heimsieg bei den DAIKIN Open

Auch die DAIKIN Open 2022 erwiesen sich wieder als hervorragendes Pflaster für die deutschen Nachwuchsspieler. Nachdem sich bisher neben Mats Moraing im Jahre 2016 und Dominik Böhler 2018 auch zwei Spieler mit bayerischen Wurzeln, Jeremy Jahn aus München (2015) und Robin Kern aus Nürnberg (2017), den Einzeltitel in der TennisBase Oberhaching sichern konnten, durfte Turnierdirektor Christoph Poehlmann vom ausrichtenden Bayerischen Tennis-Verband bei der diesjährigen Ausgabe mit Marvin Möller bereits dem fünften DTB-Spieler den Siegerpokal bei der 6. Auflage des Turniers überreichen.

Wie ausgeglichen das mit $15,000 dotierte ITF-Weltranglistenturnier im Rahmen der DTB Internationals presented by Wilson besetzt war, zeigte sich schon in den Auftaktrunden. Während der topgesetzte Franzose Dan Added nach der zweiten Runde seine Koffer packen musste, erwischte es den an Nr. 2 gesetzten Reutlinger Elmar Ejupovic in der ersten Runde gegen Sebastian Prechtel, der für die Mannschaft des 1. FC Nürnberg antritt.

Da Marvin Möller aus Hamburg und der Franzose Sascha Gueymard Wayenburg ohne Satzverlust bis ins Endspiel vordringen konnten, durften die Zuschauer auf Court 1 bei prächtiger Kulisse eine spannende Begegnung erwarten. Nachdem sich Moeller den ersten Durchgang sichern konnte, schlug der 18-jährige Gueymard Wayenburg zurück und stellte den Satzausgleich her. In einem wahren Thriller im Entscheidungsdurchgang, in dem der 23-jährige Möller im zweiten Spiel umknickte und behandelt werden musste, wankte das Match mit mehreren Breaks hin und her. Nach Abwehr eines Matchballs setzte sich die größere Erfahrung durch und Möller konnte die Begegnung nach 2:37 Spielzeit mit 6:3, 4:6 und 7:5 für sich entscheiden. Für den Spieler vom Club an der Alster ist es der zweite Titel auf der ITF World Tennis Tour nach seinem Premieren-Titel in Bad Salzdetfurth 2017.

Neben dem Turniersieger waren zehn weitere deutsche Spieler im Einzel-Hauptfeld der DAIKIN Open vertreten. Der ehemalige Champion Dominik Böhler (WTB) gewann zum Auftakt gegen den Berliner Benito Sanchez Martinez, der sich erfolgreich durch die Qualifikation spielen konnte, ehe sich der Korntaler in Runde zwei dem an Nr. 7 gesetzten Italiener Riccardo Balzerani geschlagen geben musste. Auch der Feldafinger Prechtel hatte nach seinem Auftakt-Coup in der zweiten Runde das Nachsehen gegen den späteren Finalisten Gueymard Wayenburg. Die Farben des Bayerischen Tennis-Verbands wurden zusätzlich vertreten von Lokalmatador Max Hans Rehberg aus Landsham und Philip Florig aus Aschaffenburg. Neben den beiden BTV-Youngstern erhielt auch Juniorenspieler Liam Gavrielides (RPF), der seinen Trainingsmittelpunkt ebenfalls an der TennisBase Oberhaching hat, eine Wildcard für das Hauptfeld, musste sich aber auch wie seine Base-Kollegen zum Auftakt der erfahreneren Konkurrenz beugen.

Im Doppelbewerb gab es einen Rekord-Champion zu vermelden. Nach seinem Erfolg im Jahre 2018 konnte der Tscheche Petr Nouza an der Seite des Italieners Giovanni Oradini seinen zweiten Doppeltitel in Oberhaching einfahren. In einem an Spannung kaum zu überbietenden Finale bezwang das Duo den Israeli Edan Leshem und Colin Sinclair von den Northern Mariana Islands mit 3:6. 6:3, 13:11.

Die DAIKIN Open waren der erfolgreiche Abschluss eines zweiwöchigen ITF-Double-Features in der TennisBase Oberhaching, In der Vorwoche wurden dort die Dunlop Bavarian Junior Winter Championships, ein Junioren-Weltranglistenturnier der Kategorie 2, ausgetragen.