TennisBase Oberhaching

Traumfabrik TennisBase

Seit nunmehr 17 Jahren begleitet die TennisBase Oberhaching Profis wie Nachwuchstalente auf ihrem Weg ins Weltklassetennis. Wir schauen zurück auf die Entwicklung des DTB-Bundestützpunktes und Leistungszentrums des Bayerischen Tennis-Verbandes – und wagen einen Blick in die Zukunft.

 

Grand-Slam-Turniere bereisen, die Weltrangliste erobern, so spielen wie Federer, Sharapova & Co. – kurzum: Tennisprofi sein. Davon träumen unzählige Tennisspieler weltweit. Damit diese Hoffnungen nicht nur Phantasie bleiben, braucht es Orte, an denen Träume Wirklichkeit werden können. Die TennisBase Oberhaching ist so ein Ort. Sie ist in gewisser Weise eine Art Traumfabrik – und das seit nun mehr 16 Jahren.

 

Für Philipp Kohlschreiber und Florian Mayer sind während ihrer Zeit an der TennisBase einige Träume in Erfüllung gegangen. Sie entwickelten sich im Leistungszentrum zu Top-20-Spielern, holten mehrere Turniersiege auf der ATP-Tour und beglückten die deutschen Tennisfans mit herausragenden Davis-Cup-Einsätzen oder Grand-Slam-Viertelfinals. Auch Daniel Brands entwickelte sich in Oberhaching zum Davis-Cup-Spieler.

 

Es sind jedoch nicht nur bayerische Topstars, die im DTB-Bundesstützpunkt Oberhaching trainieren. Auch nationale und internationale Weltklassespieler fanden und finden immer wieder den Weg nach München. Tommy Haas etwa nutzte die TennisBase regelmäßig zur Vorbereitung, genauso wie die chinesische Grand-Slam-Siegerin Li Na. Der Australische Tennis-Verband unterhält in Oberhaching seine „European Base“ und reist jedes Jahr mit einem Tross aus Profi- und Nachwuchsspielern in die bayerische Landeshauptstadt, um sich dort auf die Turniere in Europa vorzubereiten. Sie alle schätzen die professionellen Bedingungen und die familiäre Atmosphäre, die im Leistungszentrum herrschen.

 

BTV-Internat und DAIKIN Jungprofi-Team

 

Familiär geht es in Oberhaching auch im Nachwuchsbereich zu. Mit der Gründung des Jugendinternats im Jahr 2009 wurden ideale Voraussetzungen für die Entwicklung junger Talente geschaffen. Nachwuchshoffnungen wie Daniel Baumann, Johannes Härteis, Hannes Wagner, Sebastian Prechtel oder Luisa Huber konnten sich im Internat ganz auf Tennis konzentrieren, wobei soziale Entwicklung und schulische Pflichten dank sozialpädagogischer Betreuung nicht zu kurz kommen. Derzeit besuchen rund 20 jugendliche Top-Talente das BTV-Tennisinternat in Oberhaching.

 

Seit 1. April 2015 unterstützt die Firma DAIKIN, Weltmarktführer für Klimaanlage und Wärmepumpen, die TennisBase. Mit der Gründung des DAIKIN Jungprofi-Teams sollen Nachwuchstalente die besten Voraussetzungen erhalten, um sich langfristig im Profizirkus zu etablieren. Dazu bedarf es vor allem Zeit, Geduld und Kontinuität. Man kann die Tenniswelt nicht in ein paar Wochen erobern, es braucht jahrelange Aufbauarbeit. In Oberhaching wird den Talenten genügend Zeit für ihre Entwicklung eingeräumt. Betreut und begleitet werden die Nachwuchshoffnungen dabei von einem Team der ersten Stunde. Chefcoach Stefan Eriksson, Bundesstützpunktleiter Martin Liebhardt und Geschäftsführer Hans Hauska sind seit der Gründung der TennisBase mit an Bord und arbeiten akribisch an der Weiterentwicklung der Einrichtung. Gleiches gilt für die Profitrainer Markus Wislsperger und Tobias Summerer sowie für die Nachwuchscoaches Bernhard Noha, Lukas Wolff und Benjamin Benedikter. Und seit einem Jahr leitet der Bundestrainer selbst die sportlichen Geschicke an der TennisBase: Michael Kohlmann, Davis Cup-Kapitän und verantwortlich für den B-Kader des Deutschen Tennis Bundes. Dank Kohlmann haben auch nationale Top-Talente wie Daniel Masur ihre Zelte in Oberhaching aufgeschlagen.

 

Ausbau der Infrastruktur geplant

 

Investitionen scheuen die Verantwortlichen nicht. Stillstand ist in Oberhaching ein Fremdwort – wer wachsen will, muss Geld in die Hand nehmen. So lautet das Motto. Investiert wurde jüngst vor allem in einem Bereich: „Der Athletik kommt eine immer höhere Bedeutung zu. Dem müssen wir Rechnung tragen“, so Liebhardt. Personell ist man hier bestens aufgestellt: Routinier Ralph Apfel ist gemeinsam mit Dieter Berlacher und Jonathan Januschke für die Athletik in Oberhaching zuständig. Weitaus umfassender als der Ausbau des Athletik-Bereichs ist jedoch noch ein anderes Projekt. Bald sollen die Bauarbeiten für die neue Zweifeldhalle, Freiplätze und Fitnessräume beginnen, die die Kapazitäten des Leistungszentrums erweitern. Für die Zukunft der Base sei der Ausbau ein entscheidender Schritt, erklärt BTV-Präsident Helmut Schmidbauer: „Wir sind im Leistungs- und Spitzenbereich sehr weit gekommen. Das heißt aber nicht, dass wir nun auf dieser Position verharren. Stillstand wäre Rückschritt. Der Ausbau ist eine entscheidende Maßnahme, um uns fit für die Zukunft zu machen.“ Die TennisBase hat in der Vergangenheit bewiesen, dass es sehr wohl möglich ist, Talente von der Sichtung bis in die Weltspitze zu begleiten und gleichzeitig aktuellen Weltklasseprofis professionelle und umfassende Trainingsmöglichkeiten zu bieten. Der Traum vom Tennisprofi – in Oberhaching wird er Realität.

(S. Koepernik)

 

TennisBase Oberhaching - Im Loh 1 - 82041 Oberhaching